Kategorien
Persönlich

Halbzeit in 2020.

Es ist das letzte Wochenende im Juni und somit fast Halbzeit im Jahr 2020. Weil ich mal wieder fast verpennt habe, dass heute ein Beitrag für das Projekt26 fällig ist, gibt es heute mal einen etwas persönlicheren Beitrag.

Vorträge sind anstrengend

2020 war bisher für mich nicht so schlecht. Mal abgesehen von dem Corona-Gedöns und all den abgesagten Veranstaltungen gab es für mich auch einige positive Highlights. Speaker bei der ct’webdev, mein erster Print-Artikel in einem Fachmagazin, Speaker beim WordCamp Europe – das war alles schon ziemlich spannend und brachte mir einige interessante Erfahrungen.

Mit den Themen, die ich eigentlich vor hatte – abgesehen vom Projekt26 – bin ich nicht wirklich voran gekommen. Wenn mir eins in den letzten Monaten richtig bewusst geworden ist: Vorträge vorbereiten kostet Zeit. Richtig viel Zeit. Das Ergebnis sind die Erfahrungen und ein bisschen Marketing für die eigene Personenmarke. Was ja auch nichts schlechtes ist – aber das nebenbei machen, ist echt anstregend. Also neben dem eigentlichen Hauptjob, wenn man noch andere Projekte vorantreiben möchte und vielleicht noch sowas wie Freizeit haben möchte.

Am kommenden Mittwoch gebe ich daher vorerst meinen letzten Vortrag beim WordPress Meetup Bonn zum Thema „Performance 1×1“. Natürlich ist der Vortrag noch nicht fertig, aber ich hab ja noch zwei Abende…

Auch wenn mir das Vorträge halten Spaß macht, schalte ich da mal ein paar Gänge runter. Was nicht heißt, dass ich gar keine Vorträge mehr halten werde, aber erst einmal möchte ich mich auf andere Dinge konzentrieren, die bisher hinten runter gefallen sind.

Die Zukunft der Gutenberg-Fibel

Etwas, was definitiv hinten runter gefallen ist, ist die Gutenberg-Fibel. Asche auf mein Haupt, ein Update für WP 5.4 hat es nicht gegeben. Zu WP 5.5 habe ich vor ein Update zu machen, da auch durch die Design-Änderungen alle Screenshots veraltet sein werden. So zumindest der Plan bisher.

Auch die von mir angekündigte Gutenberg-Fibel Masterclass lässt auf sich warten. Aktuell bin ich mir gar nicht sicher, ob es die in der bisher angedachten Form überhaupt geben wird. So ein Online-Kurs ist eine ziemliche Arbeit. Das Problem liegt aber nicht an mir, sondern am „Moving Target“ WordPress: alle 4 Monate eine neue Version mit Änderungen bedeutet eben auch alle 4 Monate einen Online-Kurs überarbeiten zu müssen, damit er relevant bleibt. Das ist auf Dauer für mich keine sinnvolle Lösung.

Die Gutenberg-Fibel war bisher kostenlos und werbefrei und soll es für die Inhalte, die im WordPress-Core verfügbar sind, auch so bleiben. Darüber hinaus soll zusätzlicher Content für angeboten werden, in welchem Rahmen das passieren wird, habe ich noch nicht festgelegt. Dieser Content soll dann mehr für Fortgeschrittene und Profis sein.

Denkbar finde ich auch eine Integration mit SteadyHQ und Mitgliedschaften/Sponsorings, wie das z. B. Simon auch beim WP-Letter macht. Mich interessiert tatsächlich: würdet ihr die Gutenberg-Fibel für einen kleinen Betrag im Monat/Jahr unterstützen? Schreibt es mir gern in die Kommentare!

2 Antworten auf „Halbzeit in 2020.“

Aktuell spiele ich mit dem Gedanken, mehrere Pakete zwischen 1 € und 10 € anzubieten. Über die Ausgestaltung der einzelnen Abstufungen muss ich mir noch genaue Gedanken machen. Das Einstiegspaket möchte ich unter 5€ halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.