Verbessere die Ladezeit deiner WordPress-Website mit dem Performance-Audit!

🐌 Deine WordPress-Website braucht gefühlt ewig, bis sie geladen ist?

Du tippst die Adresse deiner Website im Browser ein, drückst auf Enter und es passiert erst einmal drei, vier oder fünf Sekunden gar nichts? Oder die Seite wird erst nach und nach dargestellt und der Lade-Indikator hört nicht auf zu laufen? Alles, was länger als drei Sekunden zu laden braucht, wird als zu lange empfunden. Da wird der Tab im Browser eher wieder geschlossen, als das man die Inhalte lesen möchte.

🔴 Deine PageSpeed-Scores sind im orangenen oder gar roten Bereich?

Im roten Bereich sollte auf jeden Fall etwas getan werden, denn auch Google straft langsame Websites ab. Im orangenen Bereich ist es okay, aber auch hier finden sich immer wieder Verbesserungsmöglichkeiten. Aber nicht nur der PageSpeed-Score ist ausschlaggebend für die Geschwindigkeit einer Seite.

😨 Du hast keine Ahnung, wie du diese Probleme beheben kannst?

Du musst nicht wissen, wie man die letzten hunderstel Millisekunden an Verbesserung rausholen kann. Bei der Menge an möglichen Faktoren ist es auch gar nicht so einfach zu erkennen, welchen Hebel man umsetzen muss, damit die Website flotter läuft.

Mit meinem Wissen aus vielen kleinen und großen WordPress-Projekten und der Optimierung meiner eigenen Website kann ich dir helfen, die Ladezeit deiner Website zu verbessern.

Wenn die drei Fragen oben auf dich zutreffen, dann ist der Performance-Audit genau das richtige für dich.

Was genau ist der Performance-Audit?

Beim Performance-Audit schaue ich mir die technischen Aspekte deiner WordPress-Installation an: das Hosting, WordPress selbst, das verwendete Theme und die installierten Plugins. Ich halte einmal den Ist-Zustand fest und schaue mir dann an, was verbessert werden kann. Dabei nutze ich unter anderem folgende Fragestellungen:

  • Ist die gesamte Installation up-to-date oder gibt es einen Aktualisierungs-Rückstand?
  • Gibt es evtl. Probleme mit Plugins oder Themes: inkompatibel, veraltet, unpassend für deinen Anwendungszweck?
  • Sind verschiedene Plugins für den gleichen Zweck aktiv, kann man diese konsolidieren?
  • Hosting-Check: Passt dein Webhosting zu deinen aktuellen Anforderungen?
  • Welche Ergebnisse liefern mindestens drei Performance-Test-Tools?
  • An welchen Stellschrauben können wir drehen, um die Performance zu erhöhen?

Die Antworten auf diese Fragen stelle ich dir in einem mehrseitigen PDF-Dokument zu Verfügung.

Wie geht es nach dem Audit weiter?

Im PDF-Dokument des Performance-Audits zähle ich dir meine Handlungsempfehlungen auf, mit denen die größten Sprünge in der Verbesserung deiner Ladezeit möglich sind.

Du kannst dann frei entscheiden, wie du die Verbesserungen umsetzen möchtest: entweder selbst, mit deinem bisherigen Betreuer/Entwickler deiner Website oder auch mit mir!

Auf Anfrage schätze ich dir den Aufwand für die von mir empfohlenen Schritte. Dabei gilt mein Stundensatz von 95€ netto, abgerechnet wird pro angefangene 30 Minuten.

Fragen & Antworten

Wie viele WordPress-Installationen werden im Performance-Audit geprüft?

Ein Audit gilt für eine einzelne Installation. Solltest du eine Multisite haben, gilt der Audit nur für die Hauptseite und Unterseiten, die eine Sprachvariation der Hauptseite sind. Andere, sich von der Hauptseite unterscheidende Websites werden nicht berücksichtigt.

Warum ist der Preis als 197€ netto ausgezeichnet?

Das Angebot richtet sich in erster Linie an Selbstständige und Unternehmen. Auch als Privatperson kann der Performance-Audit gebucht werden. Bitte beachte, dass dann zu den 197€ netto die Mehrwertsteuer von 19% dazu kommt. Der Endpreis ist dann 234,43€.

Welche Zugänge werden für die Durchführung des Performance-Audits benötigt?

Ich benötige einen Zugang zu deinem WordPress-Backend als Administrator. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten: du kannst mir einen regulären Benutzer mit Administrations-Rechten anlegen. Oder du nutzt das Plugin Temporary Login Without Password, mit dem du mir einen zeitlich begrenzten Zugang bereitstellst.

Ein Zugang zu deinem Hosting-Provider ist in der Regel für den Performance-Audit nicht nötig.

Gibt es eine Garantie, dass meine Website nach den Empfehlungen aus dem Audit bei PageSpeed einen Score im grünen Bereich erzielt?

Nein. Das kann ich gar nicht garantieren, denn das hängt von vielen Faktoren ab. Wie viel bist du bereit, im Monat für Hosting auszugeben? Wie sehr bist du bereit, deinen bisherigen Workflow und die dafür benötigten Plugins (z. B. Page Builder oder Theme) zu ändern? Wie sehr kannst du deine Inhalte anpassen? Wie sehr kannst du auf externe Tools wie Tracking & Co. verzichten?

Es ist möglich, einen PageSpeed-Score im grünen Bereich zu erzielen. Viel wichtiger ist aber, dass auch du nach den Anpassungen noch mit deiner Seite arbeiten kannst. Von daher kann es sinnvoller sein, erst einmal mit bestimmten Plugins oder dem Theme weiterzuarbeiten und einen niedrigeren PageSpeed-Score zu erhalten. Aber der PageSpeed-Score ist nicht die einzige Kennzahl, die eine schnelle Website auszeichnet!

Jetzt unverbindlich anfragen!

Frage jetzt deinen Performance-Audit unverbindlich und kostenlos an. Ich melde mich bei dir innerhalb weniger Tage mit dem nächstmöglichen Termin. Erst wenn du mir diesen bestätigst, führe ich den Audit kostenpflichtig für 197€ netto durch.