Kategorien
Persönlich

WordPress 5.6 und die „all-women release squad“

Die Ankündigung für die WordPress Version 5.6 ist zwar schon einige Tage her. Ich möchte das Thema aus mehr oder weniger gegebenen Anlass noch einmal aufgreifen. In den vergangen Wochen habe ich immer mal wieder was von einem „Nur-Frauen-Release“ gelesen. Das ist nicht ganz richtig und wofür es eigentlich steht, darum geht es in diesem Beitrag.

Kurz mal den Begriff erklären

Der Begriff „release squad“ lässt sich am ehesten mit Veröffentlichtungs-Truppe übersetzen. Wenn ich ehrlich bin, klingt das auf Deutsch aber ziemlich dämlich. 🙃 Daher werde ich im weiteren Artikel einfach bei dem englischen Begriff bleiben.

Damit sind die Personen gemeint, die wesentlich dazu beitragen, dass eine neue WordPress-Version veröffentlicht wird. Genau genommen diejenigen, die die Verantwortung für einen einzelnen Bereich oder auch für das gesamte Projekt („release lead“) übernehmen.

Für die kommende Version 5.6 von WordPress wird ein ehrgeiziges Ziel verfolgt: alle Mitglieder der „release squad“ sind Menschen, die sich als Frau identifizieren. Da das im englischen auch eine etwas sperrige Bezeichnung ist („people who identify as women“), ist es vereinfacht abgekürzt „all-women“. Das führt natürlich hier und da zu der Verwirrung und falschen Annahme, dass WP 5.6 ausschließlich von Frauen erstellt wird. Zur neuen Version beitragen kann natürlich jeder, egal ob mit Code, Diskussion in Tickets oder auch Dokumentation, ganz unabhängig vom Geschlecht.

Es sind aber alle Posten mit Verantwortung von Frauen besetzt. Das hat es zumindest für ein derart großes Open-Source-Projekt meiner Kenntnis nach noch nicht gegeben (korrigiert mich gerne).

Und warum passiert das jetzt?

In der Ankündigung im März schrieb Josepha Haden folgendes:

My hope is that with a release squad comprised entirely of people who identify as women, we’ll be able to increase the number women who have that experience and (hopefully) become returning contributors to Core and elsewhere.

Aus dem Beitrag All-women Release Squad

Schaut man sich die Credits von WP 5.4 und 5.5 an, findet man im Bereich „Hervorzuhebende Mitwirkende“ („Noteworthy Contributors“) gerade mal ca. 18% Frauen. Das ist nicht sonderlich wenig, aber auch nicht sonderlich viel.

Viel schöner wäre es natürlich, wenn das Verhältnis ausgeglichen wäre. Am allerbesten wäre es aber, wenn sich diese Frage nach dem Geschlecht überhaupt nicht erst stellen würde. Da sind wir aber noch meilenweit von entfernt und auch wenn die WordPress-Community sich sehr stark für Diversität und Gleichberechtigung einsetzt, so ganz perfekt ist sie halt auch noch nicht. Aber gefühlt schon etwas weiter, als die restliche Gesellschaft.

Wie viele von den an der Version 5.6 beteiligten Frauen dann auch in kommenden Versionen weiter am Core von WordPress arbeiten, wird sich zeigen. Das es genug qualifizierte Frauen gibt, die diese Aufgabe gemeinsam stemmen können, zeigt es allemal. Es gehört aber nicht nur die Qualifikation dazu, sondern auch den Mut vorzutreten und die Verantwortung zu übernehmen.

Übrigens…

…bin ich als „Default Theme Wrangler“ auch Teil der „all-women release squad“. Bisher hatte ich eher im Bereich Community (Meetups/WordCamps) mitgeholfen. Ich freue mich dabei zu sein und aktiv an der nächsten WordPress Version mitarbeiten zu können. 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.